Aktuelles

Seniorenkreis
Bildrechte Hohmeier

Das Treffen im Seniorenkreis stand im Januar ganz im Kontext der Jahreslosung für das Jahr 2023 „Du bist ein Gott, der mich sieht“. Obwohl die Jahreslosungen immer weit im Voraus ausgewählt werden, sind sie stets sehr aktuell und lassen sich so aussagekräftig im Zeitgeist verankern. 
Der Seniorenkreis erfreut sich anhaltender Beliebtheit. So hatten sich, neben einigen Neuen, insgesamt 23 auf den Weg gemacht, um bei Kaffee und Kuchen, das gemeinsame Miteinander zu pflegen und sich mit aktuellen Themen auseinanderzusetzen. 

Geschafft, das Jahr 2022 ist zu Ende - endlich könnte man sagen. Im Fernsehen können wir zahlreiche Jahresrückblicke ansehen. So können wir komprimiert noch einmal nachvollziehen, dass 2022 ganz anders abgelaufen ist, als wir es erwartet, uns gewünscht oder vorgenommen hatten. Katastrophenmeldungen im Fernsehen, im Radio, in den Sozialen Netzwerken und über andere Kanäle können uns schnell den Eindruck vermitteln, es gäbe nur noch Schlimmes auf der Welt. Das ist natürlich nicht der Fall.

Weihnachtswunder 2022
Bildrechte Grunwald

Das Krippenspiel ist jedes Jahr ein Höhepunkt in der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Veitshöchheim. So war es auch beim Weihnachtswunder 2022.
Mehr als 450 Besucherinnen und Besucher hatten sich zu den insgesamt drei Gottesdiensten angemeldet. Schon am 4. Advent erhielten sie ihre persönlichen Tickets. Vorfreude machte sie breit.

Upcycling-Stern
Bildrechte Grunwald
Bei ihrer Andacht im Seniorenheim erzählte Diakonin Claudia Grunwald die Geschichte eines kleines Sternes: Der lässt sich voller Erbarmen mit den Menschen auf die Erde fallen. Er ermuntert die Menschen auf sanfte Weise, an ihren Wünschen und Sehnsüchten festzuhalten. Ja, schon das Erinnern und Aussprechen dieser Träume kann Hoffnung und Licht in das eigene Leben und die Welt bringen.
Go-Lieferkette
Bildrechte Go-Lieferkette Europe

Fünf Wochen lang waren Mitglieder der EJ Veitshöchheim zu Fuß, mit dem Fahrrad, schwimmend oder anderweitig sportlich unterwegs und haben Kilometer gesammelt für die "Go Liefairkette europe"- Aktion der EJ Bayern. 
Die Idee war, so viele Kilometer zusammenzutragen, dass die Idee eines wirksamen Lieferkettengesetzes in alle europäischen Hauptstädte getragen wird. 
Das Beste: Das Ziel wurde erreicht! Und wir haben 1334,6 km zur Gesamt-Kilometerzahl beigetragen! Herzlichen Dank allen, die in und um Veitshöchheim sich mit-bewegt haben!

Im Bilderbuch den Grenzen des Lebens begegnen
Bildrechte Hohmeier
Den Tod zu erklären fällt uns nicht nur schwer, wenn unsere Kinder danach fragen, oder wir ihnen den Tod eines geliebten Angehörigen nahe bringen müssen. Obwohl wir wissen, dass auch der Tod zum Leben dazu gehört, beschäftigen wir uns nur sehr ungern mit diesem sensiblen Thema. Deshalb stand es bewusst auf der Agenda des Seniorenkreises für unser Treffen am 15.11.22: „Im Bilderbuch den Grenzen des Lebens begegnen“. Bevor es um das Thema ging, gab es wie immer Kaffee und Kuchen auf thematisch dekorierten Tischen. Kindern den Tod erklären, da haben wir als Eltern oft Berührungsängste. Wie gehen wir um mit der Trauer unserer Kinder, aber auch mit unserer eigenen Trauer, wenn ein geliebter Mensch gestorben ist? Und wie trauern Kinder eigentlich?
Seniorenkreis
Bildrechte Hohmeier

Am heutigen Dienstag trafen sich 22 Seniorinnen und Senioren zum Seniorenkreis der Christuskirche in den Gemeinderäumen, obwohl einige krankheitsbedingt absagen mussten. Mit dabei waren diesmal 2 Konfirmandinnen, die bei den vielfältigen Aufgaben in Vorbereitung und Durchführung unterstützt haben. Besten Dank für die Bereitschaft, im Zuge ihrer Konfirmationszeit ehrenamtlich zu unterstützen.

Der Nachmittag begann mit dem üblichen gemeinsamen Kaffeetrinken an einer schön dekorierten, eingedeckten Tafel. Bei Kaffee und Kuchen gab es mit den Tischnachbarn bereits viel zu erzählen.

In Gemeinschaft unterwegs
Bildrechte Hohmeier

Am Sonntag, 25. September, hatte die Christuskirche zum Gottesdienst unter dem Motto „In Gemeinschaft auf dem Weg“ nach Thüngersheim eingeladen. Die Idee, die zur Kirchengemeinde gehörenden Gemeinden zu Fuß zu erkunden und näher kennen zu lernen und dabei auch sichtbar Gottesdienst zu feiern, wurde bereits auf dem letzten Workshop des Kirchenvorstands konzipiert.