Kre-Aktive Grüße Oktober 2020

Kre-Aktive Grüße Oktober
Bildrechte: Hohmeier-Grunwald

Das Treffen des Seniorenkreises war gefühlt gerade zu Ende, da gab es wieder Kre-Aktive Oktober Grüße im Briefkasten. Nicht alle regelmäßigen Besucher des Seniorenkreises hatten sich zum ersten Treffen seit langer Zeit im Oktober aufgemacht um dabei zu sein. Sehr verständlich in Corona-Zeiten. Jeder muss für sich selbst das Risiko abwägen, mit seiner Gesundheit in Einklang bringen, das ist durchaus verständlich und nachvollziehbar. Das persönliche Sicherheitsgefühl geht vor.

Insbesondere für diesen Personenkreis hatte unsere Diakonin Grunwald wieder die Kre-Aktiven Grüße zusammengestellt, die uns seit dem Logdown im März bis heute monatlich begleitet haben. Mittlerweile werden ca. 50 dieser Briefe erstellt, die Senioren zu Hause erreichen und dadurch das berechtigte Gefühl geben, auch dann in unsere Kirchengemeinde eingebunden zu sein, wenn man nicht direkt vor Ort präsent sein kann. Aktuell wäre es wegen der Corona-Auflagen auch garnicht möglich, so viele zu den Treffen in unseren Gemeinderäumen einzulassen.

Passend zum Oktober waren die Kre-Aktiven Grüße mit Herbstaufgaben gefüllt. Schon das Deckblatt regt an, sofort zu den Stiften zu greifen und es farblich zu gestalten. Möglichkeiten gibt es ja viele. Um die Termine richtig zuzuordnen, muss man sich schon gut im Kalender auskennen und konzentriert seine Verbindungsstriche ziehen. Auch bei den Herbstliedern ist Wissen gefragt, das teilweise sehr weit zurückliegt. Beim Ausfüllen sind spontan vergangene Augenblicke und Momente plötzlich präsent. Schön, was so ein paar Zeilen bewirken.  Mit dem Gedicht war, zumindest für mich, Neues dabei.

Ich hoffe einige Leser sind jetzt neugierig geworden? Dann gleich den Stift geholt und ran an Rätsel, Lied und Gedicht.